Startseite Besetzung Medien Presse Bilder Aktuell Termine Repertoire Impressum Kontakt


180 erleben Konzert


Die "Swinging Telstars", unter anderem begleitet von Sänger Norbert Wolf unterhielten in Philippstein. (Foto: Bender)


BENEFIZ Zwei Gruppen musizieren für "Menschen für Kinder"

BRAUNFELS-PHILIPPSTEIN: Zum "gemischeten Doppel" für einen guten Zweck hatten die "Swinging Telstars" und die Blaskapelle "Dicke Backe Attacke" nach Philippstein eingeladen

Denn der Erlös des Gemeinschaftskonzertes ging an den Verein "Menschen für Kinder" (MfK) zugunsten leukämiekranker Kinder.

Die 180 Gäste in der Mehrzweckhalle hatten ihr Kommen nicht bereut. Die Akteure präsentiereten klassische Blasmusik sowie Swing, Soul und Pop. Auch anspruchsvolle Interpretationen aus verschiedenen Musicals waren zu hören.

Am Ende war dennoch einer nicht ganz zufrieden. "Telstar" -Chef und MfK-Vorsitzender Volker Zimmerschied hatte doch mit mehr Resonanz für das Benefizkonzert gerechnet. Dennoch versprach er am Ende den begeisterten Zuhörern: "Nächstes Jahr machen wir das wieder!"

Mit einem flotten "Kosakenritt" hatten die elf Blasmusiker aus dem Raum Weilmünster das Benefizkonzert eröffnet. Die Moderation oblag "Fips, dem Hessen" alias Karlheinz Möller, der zu jedem Titel einen Spruch auf Lager hatte. Unter Leitung des ehemaligen Landesmusikdirektors Karl Berg bekam "Dicke Backe Attacke" im ersten Teil viel Applaus für Stücke wie "Zwei lustige Vögel" mit einem Klarinettensolo und "Weinende Trompete", wobei Martin Schröder mit herausragenden Leistungen auf der Trompete glänzte.


"Swinging Telstars" überzeugen mit ihren herausragenden Solisten


Im zweiten Teil überzeugten die elf Musiker mit Gregor Büdenbender als Sänger bei der Polka "Wie ein Traum" und bei der Hymne "Dem Land Tirol die Treue". Die Stars bei den "Swinging Telstars" waren zweifelsohne das Gesangsduo Christina Schütz und Norbert Wolf mit Claudia Richter im Background. Während im ersten Teil Songs aus Musicals und Filmen wie "Strangers in the night", "New York, New York" oder "Skyfall" im Vordergrund standen, dominierten im zweiten Teil Swing und Pop. "Pata Pata" war das Bravourstück von Christina Schütz und "My Way", gesungen von Norbert Wolf, entwickelte sich zu einem berauschenden Finale. (sbe)


Zurück zur Startseite


Letzte Änderung: 18.10.2015
© 2014 Die Swinging Telstars